Generalversammlung

Rückblick Generalversammlung 2018

 

Zum Beginn der Versammlung begrüßte Präsident Leo Keulen alle Anwesenden. Als Erstes gedachte man der verstorbenen Aktiven und Inaktiven Mitglieder

Im Jahresrückblick hielt Präsident Keinz-Leo Keulen einen Rückblick auf die zahlreichen Aktivitäten des abgelaufenen Jahr. Höhepunkt das Bundesschützenfest in Heinsberg, wo man Werbung in eigener Sache gemacht habe. Auf so einen Auftritt mit so eine Truppe, darauf könne man nicht nur als Präsident stolz sein. Prima auch wieder die zurückliegende Prunkkirmes mit viel Zuspruch aus der Höngener Bevölkerung und einem tollen Königspaar Philipp van Hall und Jule Dohmen mit der Hoffnung, dass man 2019 ein Kaiserfest feiern könne. Wieder einmal ein rundum gelungenes Schützenjahr.

Im Schießbericht ging Schießmeister Karl-Heinz Welter auf die Schießsportaktivitäten der Bruderschaft im zurückliegenden Jahr ein. Leider könne man die Klasse ( 1. Bezirksklasse Kleinkaliber ) nicht halten. Aber im nächsten Jahr würde man wieder angreifen.

Bericht Förderverein: Hier gab es im abgelaufenen Jahr eine Mitgliederversammlung, wobei der Vorstand bestätigt wurde. Beim Bosselturnier gingen 28 Mannschaften an den Start. Dies wäre eine Steigerung um 100% zum letzen Jahr,  wo 14 Mannschaften an den Start gingen..

Die Kassenlage der Hauptkasse war trotz einiger Anschaffungen gut, so Kassierer Franz Hensgens. Zum neuen Kassenprüfer wurde Peter Stoffels gewählt.

Wahlen: Neuer Schützenmeister Axel Fiddelers. Neuer Fähnrich Peter Stoffels. 1. Zugführer Berthold Conen. Die Offiziere wurden im Block wiedergewählt.

Neue Mitglieder: Hier konnte man 3 neue Aktive Schützen und 3 Inaktive Mitglieder aufnehmen.

Punkt Verschiedenes:
Schützenausflug: 3 Schützenbrüder hatten sich bereiterklärt die Planung zu übernehmen.
Bürgerhalle: Dieses Projekt wäre momentan auf Eis gelegt, da die Bezirksregierung eine neue oder Erweiterung der Turnhalle der Gesamtschule Höngen plane.
Die Termine, die im Herbst anstehen, wurden noch bekanntgegeben.

Nach der Generalversammlung saßen Rot und Grün noch lange zusammen und genossen das Königbier.